to go swimming without goggles ends up in tearing eyes!

Ich weiß, es ist heute spät geworden. Wir haben eben wieder ein internetproblem gehabt. Aber zum Glück habe ich jetzt wieder internet, so....

Heute bin ich mal pünktlich gekommen. (Hätte nicht gedacht, dass ich diesen Satz mal aussprechen würde, weil ich in Deutschland eigentlich immer überpünktlich bin.) Heute wurde wieder über CAS geredet. Irgendwie bin ich all dem müde, und werde das jetzt nicht länger ausführen. ICh werde länger ausführen, was ich nach der Schule gemacht habe. Weil wir sowieso schon in Canterbury waren (wir hatten einen kurzen Trip nach Canterbury um die ganzen volunteering possibilities zu besichtigen nach der lunch pause) bin ich dann nach der Schule ziemlich zügig nach hause gefahren. (nicht ohn emir einen KAffe Latte zu holen, ich hab hier irgendwie immer so einen Tiefpunkt in der mitte vom Tag. sooo müde sein ist komisch.) Bin nach Hause gelaufen, also von der Bus station in Whitstable aus, und hab sogar noch Karen kurz gesehen (hab sie die letzten zwei tage nicht gesehen, weil sie auf der Arbeit war in london) und bin dann wieder losgelaufen um schwimmen zu gehen. Diesmal alleine.  

Tjaa... schwimmen zu gehen ohne Taucherbrille in dem Whitstable Swimming pool... ist keine gute idee. ich wiederhole: KEINE gute idee.  Meine augen tränen immernoch von dem vielen chlor. sie tun weh und meine nase läuft. ach, und sie sind rot. Ed hatte ganz viel mitleid mit mir als ich zurück gekommen bin und aussah als hätte ich den ganzen Tag geweint. er hat gemeint "Seeing you like this, makes me cry as well" Aber immerhin hab ich meine 50 bahnen in einer halben Stunde geschwommen um den Bus um 18 uhr noch zu erwischen damit ich nicht mit den Nassen Haaren nach hause laufen musste. EIgentlich wollte ich noch mit den anderen an den Srand gehen, aber ich dachte dann doch, dass ich das lieber lasse und stattdessen meinen Blog schreibe und darauf warte dass meine Augen nicht mehr von selbst weinen... aber pustekuchen. Mein internet war ja erstmal weg :D

dann hab ich eben gezeichnet, und gegessen. und dann sind karens schwester und familie kurz rüber gekommen, weil sie irgendwie kein internet hatten. und Oscar war wieder hier und Rosanna, die meien Zeichnungen gesehen hat & sie gut fand =) und ich hab rosannas freund kenen gelernt...  jaja....

Und im Fernsehn (Jaaa... der Fernseher läuft mal wiedeR) läuft grade "Ghost". ICh glaube, das ist noch so ein Film, von dem KAthi sagen würde, es sei eine kulturlücke ihn nicht zukennen. aber okay. Ich hab auch Forrest gump noch nicht gesehen.

HAb ich schon erwähnt, dass die englische WErbung irgendwie cool ist ? Da ist zum beispiel eine Putzmittelwerbung, die so anfängt, dass ein Mann abends nachhause kommt und seine Nachbarin ihn fragt: "Hey, it's bad weather today, isnt' it?" und er sagt: "Yes, it is!" und zieht sich dann die Sonnebrille an, denn in seinem HAus scheint alles soooooo unglaublich, dass sogar seine Ehefrau eine Sonnebrille tragen muss. Die nachbarin von eben steht am Ende der werbung dann noch am Fenster und wird total geblendet von all diesem sauberen Glanz. ICh war total begeistert von deiser Werbung.

Freddy? Das tut mir soooo leid für dich! ICh hoffe, das wir dalles besser. Vielleicht solltest du doch erstmal abwarten, bis die Schule beginnt (vielleicht wirst du ja dann auch erstmal so confused wie ich over here) und bis dein gastschwester zurück ist. und wenn das immer noch blöd ist, dann wechsel so schnell wie möglich die familie! Hoffe, das wird besser. ich drücke dir sooo sehr die daumen!

Leute, ich habe wirklcih schlecht geschlafen heute nacht. Ich werde sowas nicht noch einmal in meinen blog schreiben, nein, nein! :D

ICh muss mir am wochenende unbedingt mal meine Fingernägel schneiden. (Ich schreib das nur hier hin, damit ich mich dran erinnere, falls ich das nciht heute noch mache). So was wie eine To-do list oder so , weil ich mir meine blogs immernoch mal durchlese...

sooo. sorry for writing this less today. Ich werde jetzt Ghost zu ende gucken. ist ja SOOO interessant... 

 

4 Kommentare 4.9.09 23:51, kommentieren

about being homesick & getting some swimmingpoolmembershipcards & being considered lovely

Ob ihr's glaubt oder nicht, ich bin heut schon wieder zu spät gekommen. Ich dachte, das kann doch nicht sein! Zum Glück hat er das nicht so ernst genommen. Ich werde morgen einen Bus nehmen, der näher am Haus vorbei fährt (Wieso hat mir von dem bis heute niemand was erzählt, pfüüh!). Allerdings fährt der dann schon um zwanzig nach sieben, sodass ich um 6 uhr aufstehen muss, probably. Aber schlafen tu ich hier ganz gut. vondaher wird das glaub ich kein problem sein. (passt auf, jetzt schreib ich das in meinen blog und kann diese nacht nicht schlafen, ich seh das schon kommen).

JA... heute wurde in der Schule dann eine menge über CAS gesprochen. Wo wir volunteeren können, Was wir machen können... bla bla blubb... eigentlich will ichs gar nicht machen. aber irgendwie werd ich meine 50 stunden wohl vollbekommen :D mal schaun, ich warte wirklich -impatiently- darauf, dass die schule richtig anfängt. Außerdem haben wir heute was über die AGs gesagt bekommen. ICh glaube ich werde in den Chor gehen (on thursdays) und in den Arts-Club (tuesdays)... mal schauen. wäre auf jedenfall cool.

Nach der Lunchbreak (die mir heute länger vorkam, weil wir diesmal keinen ausflug nach Canterbury unternommen haben) sind wir dann das Sportzentrum besuchen gegangen. Da gibt es einen Gym, und eine große Halle und einen Spiegelsaal. Und wir sollten uns Sprtsachen anziehen, die wir im Endeffekt eigentlich gar nicht gebraucht haben... Aber einer von den Führern hat was von "Ballroomdancing" erzählt. Ich muss mal schauen, ob ich das da dann machen kann. wäre schon irgednwie cool, aber als wir nach einem Programm gefragt habe, hat uns die frau im eingang nicht wirklich verstanden glaubich. Tjaaa...

So. Ich hab heute eine Sarah kennen gelernt. Die schon hier war, von Januar bis Juli glaub ich. Und di ejetzt zurück gekommen ist um die ganzen zwei jahre dieses IB zu machen. Da kommt man sich irgendwie dumm vor, weil sie das ja shcon alle skennt und soweiter. Außerdem sind hier ein paar Schüler, die einige Jahre in anderen Ländern gelebt haben (oh moment, ich bin mir grad nicht sicher, ob ich das schon erwähnt hab... egal ich erwähn's einfach nochmal). Also hier ist ein Mädchen, das die letzten fünf jahre in Spanien gelebt hat, allerdings auch englisch sprechen kann. Undein Mädchen, das die letzten fünf jahre in frankreich gelebt hat. Die sind aber alle englisch aufgezogen worden. und ein mädchen, das ich heute kennen (okay was heißt kennen gelernt) gelernt hab, dass half english half french ist, sie scheint sich ihrer ziemlich sicher. Ich hatte ein bisschen das gefühl, als dass sie sich für etwas besseres hält. aber bitteschön...

Nachdem wir dann dieses Sportzentrum besucht hatten und uns wieder umgezogen hatten, you know, raus aus den sportsachen, die wir eigentlcih nicht gebraucht haben, war die schule eigentlich noch nicht vorbei, aber wir durften schon gehen. (oh, hab ich eigentlich erzählt, dass die schule hier 100 minuten Stunden hat?, also dass man jeweils 100 minuten hat vor und zwischen den pausen?) wir sind dann nochmal nach canterbury gegangen. Auf dem weg gings mir dann weniger gut. Irgendwie hab ich mich heute den tag über etwas verloren gefühlt, und da hat's dan richtig angefangen mit dem Heimweh. JA, auch eine Anna Purucker kann Heimweh bekommen. Autsch. Nicht so lustig, muss ich sagen. aber wenn man was zu tun hat, legt sich das ganz schnell. und so hab ich mir einen KAffe gekauft, um warm zu werden (es war nämlich schon irgendwie kalt heute, und so windig.) Wir waren wieder mit den ganzen deutschen unterwegs, also haben wir noch Passfotos machen müssen für lea (die ist nett!) und fabian war nochmal im O² laden, und ich hab mir einen Regenschirm gekauft. Regenschirme kaufen. Das ist auch sone Sache :D. Da steht tatsächlich drauf - in ungefähr der Bedeutung - : "Kaufen Sie unsere Schirme. Sie sind gut & halten trocken... aber... bitte benutzen Sie sie nicht, wenn es windig ist." eh. HALLO?! es ist hier ungefähr... immer windig. was soll das? wieso verkaufen sie diese schirme dann überhaupt hier, was denken die sich dabei?. ICh hab mir also einen Schirm gekauft, der bei Wind nicht standhält. super.

enough of that. Irgendwie bin ich dann auch in dem 915 bus zurück gekommen (der, den ich morgen früh auch nehmen werde). Und hab mich gleich für 17 uhr mit vincent zum Schwimmen verabredet (irgendwie müssen wir hier ja auch wsa sport machen). Ich musste dieses mal nicht so viel laufen, weil der bus direkt hier in der Columbia road hält, was ziemlich gut ist, weil ich da ungefähr 5 minuten zu fuß entfernt wohne. Als ich zu hause angekommen bin, hab ich zuerst folgendes gesehen: meinen zweiten koffer. und dann: einen brief von meiner mutter. Ich hab mcih sowohl über den Koffer, als auch über den Brief gefreut, konnte aber nicht so viel zeit darein investiern weil es bereits viertel nach vier war und ich mich beeilen musste um downtown nach whitstable zu kommen. Also hab ich kurzer hand meine Tasche gepackt und den brief mitgenommen. Das war keine so gute idee. Mama? der brief war klasse, ich bin nur noch mehr in dieses Heimweh reingerutscht. Ging aber dann auch weg, als ich vincent dann erreicht hatte und wir schwimmen waren. Wir haben beide jetzt eine 4-Star membership card. Mit der sind die  Schwimm-Gänge billiger. hat jetzt einmal 15 pfund gekostet und dann müssen wir bei jedem Bade besuch nur 1 pfund 30 bezahlen. Sonst wären das 3.50. und das ist uns dann zu teuer auf die dauer, wenn wir zwei mal pro woche schwimmen wollen.   Wir sind dann unsere 50 bahnen geschwommen und zeitig wieder gegangen, denn um viertel nach sechs hat ed mich abgeholt, weil er sowieso runterkommen musste um die zwei anderen Mädchen vom bus abzuholen. Also sind wir dorthin gefarhen, nachdem er mich abgeholt hatte. (mit dorthin mein ich die Busstation) Da haben wir eine Julie - glaub ich- getroffen, die auch wzei kinder aufgenommen hat. Von ihr hab ich erfahren, dass meine GAstmutter bereits über mich gesprochen hat, und mein englisch als very good bezeichnet hat und mich als lovely beschrieben. Nachdem wir ungefähr 5 minuten mit einander geredet hatten, also Ed, Julie und ich, war ich dann auch in ihren Augen lovely... Freddy? Das war wirklich - und ich untertreibe nicht - das erstemal, dass ich das wort gehört habe... okay. sie hat es dann innerhalb von 3 sätzen 5 mal gesagt, aber in dem Moment musste ich an dich denken.

Als wir dann wieder zu Hause waren, hab ich erstmal den Koffer ausgepackt. Das war eine guuute Sache, denn mein Heimweh ist verblasst, als ich die Fotos ausgepackt hab. Die waren nämlich alle in dem Koffer, stehen allerdings jetzt schön in allen ecken meines kleinen niedlichen Zimmers. und machen es noch niedlicher.(& ja, ich hab euer Foto auch erst heute aufgestellt, Lars & Meike& Simone... by the way. wie war das tanzen am sonntag? habt ihr was neues gemacht? grüßt andré mal von mir.)

Was ich auch ziiiemlich gut fand, war, dass meine jogging hose und mein Frosch-Pulli in dem zweiten Koffer waren. ich hab endlich richtige Gammelsachen zum rumlaufen im Haus. Jetzt fehlen nur noch die dicken Socken.

... jaaa. dann gab es Burgers zum dinner und jetzt schreib ich den blog, voll zufrieden und satt. Hoffe, dieser war ein bisschen übersichtlicher. Mama, danke nochmal für den brief und grüß die drei Männer von mir.

See you later, Aligator.

PS: ach und ich hab zwei Scoobedo (keine ahnung, wie man's schreibt) bänder von Jessica (dem einen Mädchen, das bis morgen bleibt) geschenkt bekommen. Wisst ihr noch? diese Dinger, die wir in der 6ten klasse hatten, mit denen man so hässliche Schlüsselanhänger gemacht hat?. ICh mach jetzt so einen hässlichen Schlüsselanhänger, das ist beruhigend.

 

 

2 Kommentare 3.9.09 22:03, kommentieren

Breaking the Ice

JA, heute hatte ich also meinen ersten Schultag. Mir war gesagt worden, ich solle den bus um viertel nach 8 nehmen und dann sei ich schon rechtzeitig da. haha- pustekuchen. vincent, jessica (also die zwei deutshcne, die mit mir im bus sitzen) und ich waren die drei einzigen die zu spät gekommen sind :D. auch wenn es nur 5 minuten waren. Wir haben uns dann zu so einer Assambly dazu gesetzt und einer frau zugehört. Das programm für die ersten drei Tage dreht sich alles um das kennen lernen der jeweils anderen. (yieh) und über das IB (international baccalaureat). und... oh ... my... gosh! das ist alles soo kompliziert. aber dazu später mehr

wir sind zunächst mit einer kleinen gruppe von leuten die schon die letzten fünf jahre in barten yourt waren durch die schule geführt worden. (also die ganze truppe von 70 leuten hat das in kleineren gruppen durchgeführt). da habe ich eine kristina und einen oliver kenen gelernt, die namen von den zwei anderen sind mir entfallen. obwohl... doch der eine heißt glaub' ich dave. die schule ist ganz süß. die klassenräume sind viel freundlicher als die am OHG . viiiele poster und andere sachen an den wänden. und es gibt auch irgendwie ne ganze menge computer räume. Ich hab auf dem Rundgang auch erfahren, was jetzt genau visual arts sind (das hab ich gewählt) bzw. ich denke, dass sie mir erklärt haben, dass visual arts einfach normales drawing und painting ist. Nicht wie DT (design technic) weil da bastelt man wohl mehr. Wie auch immer...

Dann nach 20 minuten pause (ich hab allerdings nicht wirklich mitbekommen, dass es 20 minuten waren, weil alles so kompliziert war, mit dem raum finden und so weiter) hatten wir eine informations stunde für irgendeinen Essay (also Aufsatz) den jeder IB student in der 12ten klasse (in der bin ich hier anscheinend) schreiben muss. Der Lehrer, der erzählt hat, hat sooooo sehr genuschelt. Ich hab kaum was verstanden. Hatte da wirklich probleme mit. Aber ich glaube, ich muss diesen Essay nicht schreiben (zum glück) denn ich fahr ja im April schon wieder und die fangen damit erst im Februar an also... Gott sei Dank :D

Nach dieser Stunde ging es dann zurück in den IB Raum wo uns ein Lehrer, der mit dem IB ziemlich viel zu tun hat, so wie ich das vestehe, etwas über CAS erzählt hat. das bedeutet Creativity - Activity - Service. und irgendwie muss man da wohl so Volunteering dinger machen, für das IB. Ich muss mal fragen, ob die letzte hostdaughter von meinen gasteltern das gemacht hat. dinge wie in einer grundschule helfen oder so. man muss eben creativity activity und service zeigen... ich versteh's leider nicht so ganz. war heute ein bisschen konfus alles (ich glaub' das merkt man auch an dem blog heute :D). und so wie ich das verstanden hab, sollen wir auch alle bei unseren Services sehr "smart" aussehen. aber ich hab gar keine "smarten" sachen dabei. Also ein kleid oder sowas... naja. ich werd schon irgednwie durch kommen.

Anschließend wurde uns - wieder von einem anderen lehrer- etwas über TOK erklärt. Das bedeutet Theory of Knowledge. und ist glaub ich sowas wie lernen lernen. Das hab ich auch nicht verstanden :D (ihr seht, ich versteh hier eine menge nicht...) Der lehrer hat sehr schnell geredet. Aber hat nicht so genuschelt, also es hat irgendwo funktioniert ihn zu verstehen. 

Dann war Lunch-break, in der wir einen kurzen abstecher nach canterbury gemacht haben, um was zu essen. Burgerking. oooh yeah. ich mag's nicht. also die burger mag ich nicht. und freddy? ich glaube, dass hier keine Hot brownies verkauft werden. Fail... oder nicht? Weil wir nur 30 minuten pause hatten mussten wir uns dann ziemlich beeilen um zurück zu kommen (man muss sich hie rin listen ein und austragen, wenn man die schule verlässt), wir wollten eigentlich ja nicht schon wieder zu spät kommen. irgendwie haben wir das auch pünktlich geschafft.

Und wisst ihr was wir dann gemacht haben? Unter der hübschen Überschrift : Breaking the ice (also eine Überschrift die kennenlernspiele erhoffen lässt ) verstanden die Lehrer hier zum Navy gelände zu gehen, und dort einen Parkour zu  durch laufen. so was, wie über balken in der luft gehen, und hangeln (wo ich total versagt habe), und an einem seil von einer seite zur anderen zu schwingen. Ja... das war irgendwie lustig, hat auch nicht lange gedauert, uns aber schon irgendwie geschafft.  (vor allem haben wir helme bekommen, die überhaupt nichts gebracht haben, meiner ist total gerutscht). All die sachen die wir da gemacht haben, waren halt solche "Confidence" sachen. also Vertrauens spiele. haben die zumindest gesagt. das ist alles schwer zu beschreiben. wenn ich wieder zurück bin, müsst ihr mich mal drauf ansprechen ... am ende haben wir noch Tau ziehen gespielt. allerdings mit vier seilen, die an einen Autoreifen geknoten waren, und dementsprechend auch mti vier gruppen. war lustig, aber einem tuen die Hände danach weh.

Dann war die Schule eigentlich schon zu ende. Ich hab auf diesem Army/Navy-trip ein bisschen mit einem gewissen Oliver gesprochen. Der scheint nett zu sein, und Freddy? Er sieht ein bisschen so aus wie Tobbi, finde ich. Oliver spielt gitarre und bass, fährt mit dem rad zur schule und hat einen kleinen bruder und eine kleine schwester. Unglaublich interessant. Warum ich das hier schreibe? Naja, weil es mich doch irgednwie überrascht hat, wie gut ich mit gleichaltrigen sprechen kann. also "gut". es funktioniert halt irgendwie...

um 14.40 h war die Schule dann vorbei. Wir deutschen sind ein noch ein bisschen in Canterbury geblieben. Haben uns blätter gekauft (linierte ... die haben hier echt keine karrierten) und waren an der Busstation für die Bustickets... das hat eine Menge Argumentationen verurscaht über das Thema: Was wird wohl am billigsten sein? Ich weiß, ich hab das wort schon oft benuttzt heute. es ist einfach kompliziert. ich denke, ich werde mir ein "monthly ticket" kaufen, zu 66 pounds. jeden monat eins... das sollte okay sein.

Ein anderer Problemherd ist die UK-Simkarte... irgendwie sollen wir uns wohl alle eine von O² holen, aber ich glaube, dazu erzähl ich was, wenn ich endlich eine habe, und euch auch meien nummer geben kann. (War übrigens peinlich zwischendurch, weil ich nicht wusste wie so eine Sim-karte funktioniert, weil ich immer einen Vertrag hatte...)

Naja... dann sind wir zurückgefahren irgendwann um halb fünf, das war auch ziemlich witzig weil wir nicht genau wussten, welchen bus wir nehmen sollten. aber dann haben wir einen Woody (oder so ähnlich) von unserer schule getroffen, der auch hier in whitstable wohnt und haben den gleichen bus wie er benutzt. jaaa... Und weil ich 20 minuten laufen muss von der Bushaltestelle bis hier, und es heute sehr windig ist, bin ich jetzt einigermaßen müde. und hungrig. ICh hoffe, ihr seid nicht zu sehr enttäuscht von dem heutigen Blog. ICh glaube, ich wäre es. ICh konnte das alles nicht so gut erklären, was mir heute passiert ist.

Mama? Ich weiß, dass du mir eine Frage gestellt has... aber mir fällt grad nicht mehr ein, welche das war. ich werd versuchen, sie im nächsten Blog zu beantworten. (ich hoffe, morgen passiert was weniger)

See you later. Anna

2 Kommentare 2.9.09 19:20, kommentieren

George & Amadeus & John Copper

First of All : JA, lulu, die luft ist gut. Wie soll ich denn deine dumme frage beantworten? :D warte.... die luft ist....bissig. (ich hab mir irgendein adjektiv einfallen lassen, interpretier es, wie du magst)

Soo. Well then. Heute war lustig.  Ich hab Vincent und Fabian getroffen, mit der Intention schwimmen zu gehen, aber daraus wurde nichts. Den beiden Herren war das Schwimmbad zu klein. (okay, zugegeben es ist auch klein, aber zum Bahnen (Labs) schwimmen hätte es gereicht). Also sind wir dann ein bisschen durch die gegend gerlaufen. Am "Strand" entlang bis Tankerton und dann die Tankerton Road zurück in die Innenstadt von Whitstable. Wir haben Fabian dann den Coffee Shop von gestern gezeigt (Leonie? ich hab vergessen den Cupcake laden zu fotografieren, sorry). Wir haben alle was getrunken und überlegt was wir als nächstes tun wollen. Uns ist nicht viel mehr eingefallen als: "wir könnten ins Museum gehen, das ist kostenlos". Zum Glück war das kostenlos. hat sich nicht gelohnt. irgendwelche  ausstellungsstücke zu alter Schifffahrt. und es war nicht groß. hat ungefähr 4 minuten gedauert und dann waren wir wieder draußen. Irgendwie haben wir uns dann auch schon wieder getrennt. So kam es dazu, dass ich schon um 20 vor zwölf nach hause gegangen bin und nicht erst gegen 17 uhr =D.

Eigentlich wollte ich dann von meiner Bushaltestelle aus mal die Zeit messen, wie lang ich brauche. aber das hat sich dann auch irgendwie im Sand verlaufen. denn ich hab wieder ein bisschen ausprobiert, wie ich noch laufen kann. ICh kann zum beispiel die ganze Joy Lane runter laufen und dann erst links abbiegen. aber ist ja auch egal :D.  Auf jedenfall bin ich da einem alten MAnn quasi in die Arme gelaufen. Der war grade dabei zur post office zu gehen, und hat mich angesprochen, ob ich mich verlaufen hätte. Dann hab ich mich ein bisschen mit ihm unterhalten und ihm gesagt, dass ich "an exchange stundent from germany" bin. und Scheinbar hat ihn das interessiert und er wollte wissen, wo ich hingehe & so weiter. Alles in allem hat er mir am Ende seine "Visitenkarte" gegeben und gemeint, ich könne ihn ja mal anrufen und wir könnten einen Kaffee trinekn gehen. Er hat mir auch angeboten bei ihm zu lunchen, aber das wollte ich dann doch lieber nicht...  sein name ist John Copper und er verkauft "Books and Charts". ICh glaub ich werd ihn am Wochenende mal anrufen oder was meint ihr dazu? Bitte schreibt das als Kommentar hier drunter, weil ich noch nicht so genau weiß, was ich davon halten soll, you know.

OK. als ich nach diesem gespräch zu hause ankam. stand ich erstmal 10 minuten vor vershclossener tür. Ich hab einen Schlüssel vom Haus, aber irgendwie hatten Ed und Karen von innen abgeschlossen und waren dann in den garten gegangen. was ich persönlich nicht so toll fand, denn dort haben sie mich zuerst nicht gehört. Aber lief alles gut, und ich musste nicht zu lange warten.

HAb dann ein bisschen Pride and Prijudice gelesen. Ich liebe diesen sarkasitschen Vater in dem Buch. Die Mutter neeeervt! 

Später ist Charly vorbei gekommen- another german - und wir haben zusammen lunch gehabt und uns gut unterhalten. Nicht war, Charly? (ich mach das heute was interaktiv, hab ich das gefühl :D)

Nach dem Dinner (es gab Spaghetti Bolognese; oh mann, wie schreibt man das?) mussten wir uns dann bald auch schon auf machen zu Rachel's. Rachel ist unsere englische Repräsentantin, und ich hab ein bisschen angst vor ihr. Warum kann ich nicht genau erklären, Charly du vielleicht? Oder Vincent? (lest ihr diesen Blog überhaupt?)... jedenfalls haben wir da auch die anderen Exchange students kennen gelernt. wir sind insgesamt 11. und vondenen geht nur einer auf eine andere Schule als Barten Court.

Womit wir beim Thema wären. ICh bin SO aufgeregt, morgen fängt die schule an. HAb schon alles geplant. werd mir ein wochen ticket kaufen. muss den bus 6 nehmen und muss 20 minuten bis zur busstation laufen, was heißt, dass ich um halb sieben aufstehen werde. ach und ( obacht!) schule fängt erst um zehn vor neun an! muss das alles halt ein bisschen durchplanen. aber ich hab ja noch zeit da rein zu kommen.

So, jetzt lieg ich also Hier in meinem Bett. HAb ich erwähnt, dass das quietscht? Es quietscht! Ich wollte mich für die Rechtschreibfehler eintschuldigen, die ich überall hier drinnen mache, Aber die fallen mir alle erst auf, wenn ich die sachen zwei tage später nochmal durchlese :D

Freunde der Nacht, ich werde jetzt noch ein bisschen durchs internet streunern und dann zeitig schlafen gehen. Werd hier abends so schnell müde. Lulu? Ich hab was: Die Luft hier ist ermüdend!

Also bis dann. Carpe Diem! Anna

PS: Karen & Ed haben zwei Spinnen in ihrem HAus.(also keine haustiere, einfache spinnen, nicht dass wir uns da falsch verstehen) und die haben namen :D George und Amadeus. George hab ich schon kennen gelernt. Große eklige Spinne. Wie gut, dass ich kein so großes Problem mit Spinnen habe.

6 Kommentare 1.9.09 22:27, kommentieren

Eat A Cupcake...and then... Take Another One / Getting to know the streets of Whitstable

Hallo alle zusammen =) Danke für die Kommentare. (Wer von euch ist "Schatzi" ?) und mama? '=D' ist ein Smily. Hat also nichts direkt zu bedeuten (das war auch ein Smily. meintest du dieses D ?)

Heute war ich wieder um 7 uhr wach. ich fass das einfach nicht. Da kann man schonmal ausschlafen, und dann tut man das nicht! Vermutlich möchte ich dann ab mittwoch ausschlafen. Fail!

Nach einem Yoghurt, einer Banane, einem Apfel, einem morning tea und einer Dusche, habe ich mich mit Vincent verabredet. Wir haben uns in der Stadt getroffen (ich wohne etwas außerhalb, nicht so zentral und muss ca. 20 minuten laufen) sind dann zu ihm gegangen, um Charly anzurufen. Der hatte allerdings keine Zeit. Scheint die ganze Zeit eingespannt zu sein, zum BBQ :D. Also haben wir zwei uns aufgemacht in die Stadt. Angeblich ist heute irgendein besonderer Tag und es sollten weniger geschäfte offen haben, aber es waren nur erstaunlich wenige geschlossen.

Zuerst habe ich mir ein Deo gekauft (es war nämlich warm heute, ich hab gehört auch in Deutschland soll es ganz angenehm gewesen sein). Mit dem Deo ist das hier so 'ne Sache. Sie führen die gleichen Marken, wie in Deutschland, allerdings unter anderen Namen. Ich hab vergessen, wie Axe hier heißt (auf jedenfall nicht axe), aber  Rexona heißt 'Sure'. Außerdem haben wir uns beide einen Ordner mitsamt Register gekauft, für die Schule. Wir haben nur kein karriertes Papier gefunden. Ich hab meine Hostparents gefragt, sie meinen es gibt eveeentuell welches at TESCO's oder aber in Canterburry. Wir haben einen süßen kleinen Coffee Shop gefunden, wo wir dann geluncht haben. Wir haben beschlossen, da öfter hinzugehen =). Gegenüber von diesem Coffeeshop ist ein 'Cupcake'-Laden. ICh glaube er heißt "What's up Cupcake". Jedenfalls wirbt er mit folgendem Spruch: "Eat A Cupcake...and then... Take Another One". sooo einfallsreich :D  Nach dem Lunch sind wir ein bisschen durch die zentral gelegenen Straßen von Whitstable gelaufen, haben uns ein bisschen an den Strand gesetzt (obwohl nein, das war bvor wir essen waren), und sind auf einen kleinen Bookstore gesoßen, der gebrauchte Bücher für 95 pences verkauft. Wir haben beschlossen uns beide ein Buch zu kaufen. Ich lese also jetzt Jane Austen -Pride and Prejudice.

Probleme die wir hatten: The british money. Das ist einfach total kompliziert umzudenken. Und dann steht man da vor den Verkäufern und sagt jaa... moment, "I'm confused". Als wir später bei Vincent waren hab ich meine übrigen Euros aussortiert und 50 Öre gefunden, in meinem Porte-Monnaie. Ich hoffe, das die schon vor dem heutigen Shopping-Trip dadrin waren , weil sonst hat mich einer auf den Arm genommen. JEdenfalls mussten wir sehr lachen, als wir das festgestellt haben. (Klingt ja auch komisch, oder nicht?)

Als wir bei Vincent waren hat mir Vincent außerdem erzählt, dass seine Schuhe gut riechen. Bis auf seine Sportschuhe, aber für die habe er ja Schuhdeo. Ich musste so sehr lachen. Klingt jetzt wahrscheinlich komisch, so wie es hier steht. Allerdings hab' ich ihm gesagt, dass das in meinen Blog kommt.

Karen hab ich gestern auch erzählt, dass etwas in meinen Blog kommt. hab aber vergessen, das gestern zu erwähnen. Also erwähne ich es heute:

Meine Gastfamilie ist multi-kulturell! Mein Gastvater Ed ist in Puerto Rico aufgewachsen und kann auch Spanisch sprechen. Und Karens Vater kommt aus Irland, während die Mutter ihrer Mutter Französin war. Zumindest hab ich das so verstanden.

Vokabeln die ich heute gelernt habe: bootlace, squared, to fancy, coughing & answering machine. (Ja, bestimmt kennt ihr sie alle, aber sowas fällt einem nicht ein, wenn man es braucht.)

So. I'm gonna lay the table. See you

anna

 

5 Kommentare 31.8.09 19:20, kommentieren

How I met Oscar =)

Okay, what we did today...

 Ersteinmal bin ich aufgewacht. Nachdem ich gestern Abend hatte verlautenlassen, dass ich ausschlafen werde, natürlich um 7 uhr morgens (wich is 8 o'clock in germany). Soo... ein bisschen gewartet, ein bisschen gezeichnet, ein bisschen gelesen... bis Ed auch aufgewacht ist & wir beide im Wohnzimmer rumgammelten. Bei angeschlatenem Fernseher (der läuft hier die ganze Zeit, Karen hat gestern gemeint, dass "the tely" an ist, damit es irgendein hintergrundgeräusch gibt).

Hier laufen neben den normalen "news" auch "the odd news", da berichten sie dann beispielsweise von einer Frau, die ein Auto an ihren Haaren ziehen kann, oder von Tomatenschlachten in Spanien, oder von Kühen die durch ihr Muhen einen Fernsehreport gestört haben. Ziemlich lustig.

Jetzt grade gucken wir "Titanic" (Oh no, the ship is sinking.) Das ist dann eher weniger lustig.

Jedenfalls, während dieses fernsehlastigen  morgen, hat Ed es irgendwie hinbekommen, für mich Internet zu bekommen. Was ich ziemlich gut fand. (Freddy? ich BRAUCHE das internet hast du gesagt, also hab ich es auch).

Irgendwann war Karen dann auchmal wach und wir haben gefrühstückt. Dann sind wir 3 nach Canterburry gefahren, und mir wurde mein "Busstop" gezeigt, und der Weg wie ich von besagtem busstop zu meiner Schule kommen kann. "Barten Court". Sieht ziemlich hübsch aus.

Wir waren auch kurz in der Cathedral of Canterburry. Sehr groß, sehr beeindruckend, sehr gotisch. oder war es romanisch? ist ja auch egal.

Back to Whitstable, we visited Karen's sister and her family. Und die haben einen Hund namens Oscar. Und ein Frettchen namens Basil. Der Hund ist klasse. klein und haarig. und er mag mcih hab ich im gefühl. Vor dem Frettchen hatte ich Angst. Karens Schwester hat zwei Töchter (20 und 18) und einen Sohn (den ich nicht zu gesicht bekommen habe, denn er hat neuerdings einen Computer in seinem Zimmer, wie mir berichtet wurde, und man ihn seitdem nur noch zum Essen sieht). Die jüngere Tochter ist schwanger.

Auf dem Rückweg zum Haus, sind wir durch Whitstable gefahren. Die Geschäfte haben hier auch Sonntags auf, was mich ein bisschen irritierte (unter anderem :D). Ed hat mir erzählt, dass Whitstable berühmt ist, für seine einzigartigen Shops, also GEschäfte, die es nur ein einziges mal gibt, und das in Whitstable.

Back at home, we had dinner. Spaghetti à la Carbonara. (Mama, deine schmecken besser. War sehr fettig. aber nicht schlecht.) Danach habe ich mich mit Vincent verabredet. Also hatte ich meine bewegung für heute. Ich war bewaffnet mit einem Stadtplan von Whitstable und hab es sogar direkt gefunden. uuunglaublich =) dann sind wir kurz zum Strand gelaufen. sehr schön dort. aber kein richtiger sand. Kiesel. Wir sind auch ein bisschen durch die Stadt gegangen. Ich muss mir Socken kaufen. Dicke socken. Es ist so kalt in meinem Zimmer :D (ich hab angst vor dem winter! ) Und ich hab ein paar Garfield comics gesehen. ich glaub, da werd ich mir auch eins leisten. und ein coole sgerahmtes foto von einem VW bus. aber... das muss ich mri alles noch überlegen. Wir werden morgen nochmal gemeinsam downtown gehen. Vincent hat mir dann gezeigt, wo er wohnt. Ziemlich Zentral. Er wohnt nicht in so einem Bungalow wie ich. Er hat viele steile treppen in seinem Haus. Und wohnt ganz unter dem Dach. Dafür hat er allerdings ein doppelbett, und generell viel mehr platz als ich. Aber ich find das nicht so schlimm. Ich bin sowieso nicht so viel in meinem Zimmer.

 Dann hab' ich Vincent mein neues Zuhause auf Zeit gezeigt und ihm direkt einen Schokomuffin angeboten :D. Musste sein. Er mag sie.

Heute abend sind außerdem noch zwei Mädchen angekommen, die hier bis Freitag bleiben. Auch aus Deutschland, in der achten klasse.  Die sind süß ;D.

Soo, ich werde jetzt die tragischste Szene von Titanic zu ende gucken und ins Bett steigen. Mein Akku macht langsam schlapp. Außerdem muss cih meine E-mail nochmal schicken, weil mein Messenger nicht richtig funktioniert. Technik sollte funktionieren. Das ist niiicht gut.

so.. ehm... das war's für heute.

 

Bye Bye, Anna.

6 Kommentare 30.8.09 23:21, kommentieren

Troubled Traveling /Being a Guinea-pig

Das ist der eigentliche Blog für gestern. (I'm actually wondring how much of you are going to read all this)

 

Ich bin gut angekommen. Geflogen bin ich in einer winzigen Airberlin-Maschine. Wirklich winzig! (Wir haben nachgeschaut auf der Übersicht über das gesamte Airberlin-Flieger-Sortiment & unserer war der kleinste!) Start dementsprechend laut (so noisy).

Bereits in Düsseldorf hab' ich Vincent getroffen, neben dem ich auch die Zeit im Flieger saß. Fabian saß im selben Flieger; wir haben ihn allerdings erst nach der Landung am Airport getrofen.

Nach 10 Minuten bangen Hoffens am Gepäckband tauchte tatsächlich mein roter Koffer auf. - Aus irgendeinem Grund war ich der festen Überzeugung, dass mein Koffer nicht ankommen würde (Freddy?- Das ist deine Schuld =D)-

Ich hatte Glück. Fabian ein bisschen weniger. Wir hatten einige Probleme Fabians Laptop wiederzubekommen. Hat aber geklappt.

 Soweit so gut. Raus aus dem Gate, udn dann? ... Waren wir 3 orientierungslose Jugendliche aus denen bald 4 orientierungslose Jugendliche wurden, denn zu uns stieß Charl, der von Paderborn aus den selben Flughafen angesteuert hatte.

Planlos, also, am Flughafen London/Stanstatt... Unser "driver" saß noch im "busy traffic" fest, wie wir nach einem Telefonat mit unserer englischen Repräsentantin erfahren hatten, und wir sollten doch bitte an einem leichter zugänglichem Ausgang warten.

Auf ging es also. Wir warteten auf den driver und saßen dann in besagtem "busy trafic" für 2 stunden in einem zugingen Kleinbus (offene Fenster). Alles sehr neu, denn, wie ihr wissen solltet, fahren die Autos hier auf der linken Seite und die Lenkräder sind auf der rechten im Auto. Wenn man dann aus dem Fenster schaut als Deutscher und vergisst, dass das so ist, fragt man sich schonmal Sachen wie: "Wie will sie denn fahren, wenn sie ihr Knie angezogen hat?"

"Willkommen in Whitstable" sagt mir ein Schild kurz nachdem ich von einem kurzen Schläfchen aufwache. Und anschließend bin ich auch die erste, die zu ihrer Gastfamilie gebracht wird. 

19 Caroline Close

 Ed &Karen kamen sofort raus, um mich zu bergüßen. "Would you like to drink something" "Yes, a water would be great"... ICh hatte mein Wasser, aber ich glaube, dass dieser Haushalt hauptsächlich von Säften lebt :D. Wir redeten viel. Glücklicherweise, wurde ich nicht rot. Ed & Karen sind sehr nett.

Nachdem ich dann ausgepackt hatte (to sort out), und mein Gastgeschenk überreicht hatte, fuhren wir zusammen zu TESCO, shopping. (Freddy, Iremembered the chocolate muffins you were talking about.) ICh glaube, wir habend a eine geschlagene Stunde verbracht, wenn nicht sogar mehr. TESCO ist riesig und macht Hunger. NAchdem wir also den ganzen (vollen) Einkaufswagen in viele kleine Taschen umgepackt hatten, ging es wieder nach Hause... for dinner. Und das war lecker! (An all die, die mich vor dem Englischen Essen warnten.. okay, es war auch nicht typisch englisch.) Ed kann gut kochen. Es gab sowas wie Nudelpfanne mit vielen Geschmäckern. war gut.

Der Abend lief ganz entspannt ab. Eigentlicher Plan: getting the Internet for Anna. Das war wohl nichts (Erinnert euch, ich hab das internet erst seit heute ).

Wir haben nebenbei Fernsehn geschaut. Es lief "X-factor" das ist Britains got talant nur mit nur singen (entschuldigt, diesen satz). und dann "Meet the fockers" (zu deutsch: meine braut ihre schwiegereltern und ich).

Also alles sehr schön bis jetzt, Schön und klein. (die Häuser sehen hier alle aus wie deutsche Ferien häuser)

Heute Abend mehr aus Whitstable

best wishes, Anna

PS: Hättet ihr gewusste, was "Kofferraum" heißt? Ich weiß es jetzt. Und wusstet ihr, dass "To be the guinea-pig" bedeutet: "Das versuchkaninchen sein"?

PPS: Hab ih erwähnt, dass sie hier "Okay-dokey" sagen?

6 Kommentare 30.8.09 12:39, kommentieren


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung